7.000 Kubikmeter Beton und 500 Tonnen Stahl

PSD Bank schließt Baulücke am Albersloher Weg

Münster (25.09.2014): Am 6. Oktober beginnt die PSD Bank Westfalen-Lippe eG mit der Erweiterung ihres Bankgebäudes am Albersloher Weg. Der neue Gebäudeteil ist letzter Schritt zur Umsetzung der städtebaulichen Planung aus dem Jahre 2006.

Am Münsteraner Hafen steht eine Veränderung an: Gut sechs Jahre nach Fertigstellung des PSD BankHauses beginnen am ersten Oktober die Arbeiten an einer baulichen Erweiterung. Der neue Bauabschnitt soll nahtlos an das bisherige Bankgebäude angrenzen und die Baulücke gegenüber des ‚Portal 10‘ schließen. Mit der Gebäudeerweiterung werden ca. 6.000 Quadratmeter Büro- und Praxisflächen geschaffen. Das Objekt wird vollständig vermietet.

Der letzte große ‚Baustein‘

Wie schon beim ersten Bauabschnitt wurde auch für die Planung des neuen Gebäudeteils das Architekturbüro Heupel beauftragt. „Mit dem Projekt entsteht der letzte große ‚Baustein‘ des neuen Hafenentrées.“, so Reinhard Schlottbom, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank Westfalen-Lippe eG. „Auf einer Grundfläche von mehr als 2.000 Quadratmetern werden voraussichtlich über 7.000 Kubikmeter Beton und ca. 500 Tonnen Stahl verbaut. Die Fassadenfläche des fertiggestellten Gebäudeabschnittes wird etwa 3.100 Quadratmeter betragen.“ Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rd. 17 Mio. Euro. Baufirma ist die Willy Averbeck GmbH aus Ostbevern. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Gebäudeteils ist für Anfang 2016 geplant.

Diverse Nutzungsmöglichkeiten stehen zur Vermietung

Das Objekt wird nach modernsten ökonomischen und ökologischen Standards gebaut. Die Energieversorgung erfolgt CO2-neutral über Fernwärme. Eine Bauteilaktivierung sorgt in Verbindung mit individuellen Lüftungs-und Klimatisierungsmöglichkeiten für ein behagliches Klima und hohe Energieeffizienz. Schallschutzfester und Außenverschattungen schirmen die Nutzer von Emissionen aus Richtung des Albersloher Weges wirkungsvoll ab. Die moderne Architektur passt sich dem Gebäude der PSD Bank an. Drei Eingänge erschließen das Gebäude und sorgen für repräsentative und individuelle Empfangssituation der Besucher. So können kleine Teilflächen ab rund 200 m² für Büros und Praxen realisiert werden, ebenso aber auch eine Gesamtvermietung, z.B. für Verwaltungen oder öffentliche Nutzungen, wie die bereits öffentlich diskutierte effektive Unterbringung der Volkshochschule Münster. Mit der Vermietung wird in Kürze begonnen.

Verständnis für Unannehmlichkeiten

Für entstehende Unannehmlichkeiten während der Bauphase bittet die PSD Bank Westfalen-Lippe eG Kunden und Anwohner schon jetzt um Verständnis. „Ein Bauprojekt solchen Ausmaßes bringt natürlich immer gewisse Einschränkungen mit sich.“, bedauert Reinhard Schlottbom. „Beispielsweise erfolgt im Rahmen der Bauarbeiten auch ein Umbau unserer Tiefgarage, die daher für mindestens vier Monate nicht verfügbar sein wird. Während dieser Zeit können unsere Kunden bei einem Bankbesuch aber kostenfrei das Cineplex-Parkhaus gegenüber unseres Bankgebäudes in Anspruch nehmen. Die Parktickets unserer Kunden werden von unseren Empfangsmitarbeitern freigestempelt. Um auch Anwohnern und benachbarten Unternehmen die Möglichkeit zu geben, sich regelmäßig zu informieren und ggf. Kritikpunkte zu äußern, wird es auf dem Baugelände zudem mehrmals die Gelegenheit zum Austausch mit Vertretern unserer Bank geben.“ Weitere Details zur baulichen Erweiterung des PSD BankHauses können der Internetseite www.psd-neubau.de entnommen werden.

PSD BankHaus nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes

(Ansicht vom Kino Cineplex):

PSD Neubau Münster

Zweiter Bauabschnitt nach Fertigstellung im Sommer 2016

(Ansicht vom Albersloher Weg):

Neubau PSD Bank Abschnitt 2

Die PSD Bank Westfalen-Lippe eG wurde 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für die Mitarbeiter der Postunternehmen gegründet. Ihr Ursprung liegt im Post- Spar- und Darlehnsverein (PSpDV), der später in eine Genossenschaft umgewandelt wurde. Zum Stichtag 31.12.2013 betrug die Bilanzsumme rund 1 Mrd. Euro. Die PSD Bank Westfalen-Lippe eG betreut ausschließlich Privatkunden. In ihrem Geschäftsgebiet betreut sie rund 62.000 Kunden und über 43.000 Mitglieder. Die 15 eigenständigen regional agierenden PSD Banken sind Mitglieder der genossenschaftlichen FinanzGruppe und gehören zur ältesten Direktbankengruppe Deutschlands. Die PSD Banken erhielten 2011, 2012, 2013 und 2014 vom Magazin „€uro“ das Siegel „Beliebteste Regionalbank“.

Pressekontakt:
PSD Bank Westfalen-Lippe eG
Bastian Strotmann
Hafenplatz 2
48155 Münster

Tel.: 0251 1351-1613
Fax.: 0251 1351-9975
eMail: bastian.strotmann@psd-wl.de
Web: www.psd-wl.de

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns direkt an: 0251 1351-2250
Oder nehmen Sie HIER Kontakt mit uns auf.